Seit 1974 verglichen deutsche und österreichische Tischtennisteams in einem länderübergreifenden Wettkampf, bei dem es nicht nur um sportlichen Wettstreit, sondern auch um das gesellschaftliche Zusammentreffen ging, ihr Können an der Platte.Unter der umsichtigen Turnierleitung von Rudi Rutzinger und Norbert Reinelt kreuzten zwischen 1974 und 2015 insgesamt 109 Mannschaften aus Österreich und 123 aus Bayern die Schläger.Gehörten bei den einheimischen Kämpfern neben Braunau, ASKÖ /Union Ebensee, BSV Land OÖ Linz und DSG U.Schardenberg/Schärding zu den fleißigsten, waren es bei den Bayern SV Wacker Burghausen, TUS 1860 Pfarrkirchen und TG Vilshofen. Aber wer hatte zuvor schon von SV Bischofsmais, TV Hauzenberg, TTC Oberschneiding oder SVB Surberg gehört?

Neben dem Hauptbewerb wurde auch ein Trostbewerb durchgeführt, der ebenfalls großen sportlichen Wettkampf mit anschließenden lang andauernden Nachbesprechungen zeigte. 😜 Union VKB Braunau konnte sich nur einmal (1996) in die Siegerliste des Hauptbewerbs eintragen (4 mal Platz 2).

2015 fand der Bewerb das letzte Mal statt und hinterlässt zweifellos eine Lücke im länderübergreifenden Tischtennisgeschehen.

Allzeitergebnisse findet man anschließend.

Rudi's ewige GRENZLANDCUP - Siegerliste 1974 - 2015

 

Ergebnisse und Informationen zu den letzten Jahren

 

 

 

Login